Ausprobiert Blick unter Hempels Sofa

Was haben Redewendungen in einem Museum verloren? Viel, wenn sich das Museum mit dem Alltag beschäftigt. Die Mitmachausstellung „Mein Name ist Hase!“ geht Sprichwörtern auf den Grund. Was Leonie (12), Friedrich (10) und Nina (10) im Schloss Waldenbuch erlebt haben.

Schätzungsweise 300 000 gibt es von ihnen, wir selbst führen im Alltag bis zu 100 davon im Munde. Meistens bekommen wir das gar nicht mit – und oft haben wir nicht den blassesten Schimmer, was sie bedeuten oder wie viele Jahre sie schon auf dem Buckel haben.

Unsere Kinderreporter Leonie (12), Friedrich (10) und Nina (10) haben sich die Ausstellung „Mein Name ist Hase! Redewendungen auf der Spur“ angesehen und einen Eindruck davon bekommen, was wir den lieben langen Tag alles so vom Stapel lassen. Dabei sind sie vom Hölzchen aufs Stöckchen und vom Hundertsten ins Tausendste gekommen.

Die Ausstellung

Das Museum der Alltagskultur – Schloss Waldenbuch findest du in der Kirchgasse 3, 71111 Waldenbuch. Es ist dienstags bis samstags von 10 bis 17 Uhr und sonn- und feiertags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt in die Ausstellung ist frei. Weitere Infos gibt es online auf www.museum-der-alltagskultur.de. Die Ausstellung „Mein Name ist Hase!“ geht bis zum 9. September.