Lexikon G wie Gewaltenteilung

Recht sprechen, Gesetze er­lassen und Gesetze ausführen: Diese drei Gewalten sind in demokratischen Staaten von­einander getrennt. Durch die­se Aufteilung kann keine Gruppe innerhalb eines Staa­tes zu viel Macht an sich zie­hen. Gleichzeitig kontrollieren die drei Gewalten einander. Diese Einrichtungen teilen die Macht untereinander auf:

Legislative wird die ge­setzgebende Gewalt genannt. Das ist in Deutschland der Bundestag. Er er­lässt Gesetze.
Die Exekutive muss die Gesetze der Legislative aus­führen. In Deutschland ist das die Bundesregierung. Sie wird auch ausführende Gewalt ge­nannt.
Die Judikative ist die Recht sprechende Ge­walt. Dazu gehören Gerichte und Staatsanwaltschaften.

Hier (klick) geht's zur Übersicht aller Lexikon-Einträge.