Lexikon K wie Kommunismus

Kommunismus nennt sich der Traum von einer Welt ohne Ungerechtigkeit, ohne Chefs, ohne Geld und ohne Staat ­ ganz ähnlich, wie sich das die Anhänger des Sozialismus erträumten. Alles soll allen gehören und jeder nur so viel arbeiten, wie es ihm gefällt. In Russland sollte dieser Traum vor 100 Jahren Wirklichkeit werden. Doch es wurde ein Albtraum: Der Staat ist nicht verschwunden, er hat die Menschen noch mehr bevormundet. Die Chefs erlaubten keine Kritik. Das Geld war nichts wert. Über Ungerechtigkeit durfte sich niemand beschweren. Nach 80 Jahren hatten die Leute davon genug.

Hier (klick) geht's zur Übersicht aller Lexikon-Einträge.