Schwertkampf Die Klingen kreuzen

Dem Schwert ist eine neue Ausstellung des Landesmuseums Württemberg gewidmet. In dem Kurs „Sei dein eigener Held“ wird es aber nicht als Waffe, sondern als Sportgerät benutzt.

Im Veranstaltungssaal des Museums joggen die Kinder eine Runde nach der anderen im Kreis. Der Trainer Nils Stracke gibt ein Zeichen. Die Sportler machen drei Liegestütze und laufen dann weiter. Bevor die Teilnehmer des Kurses „Sei dein eigener Held“ des Landesmuseums das Fechten mit dem Schwert lernen, müssen sie sich erst einmal aufwärmen. Was man aus dem Fußballtraining oder dem Sportunterricht kennt, gehört auch beim Schwertkampf dazu. „Viele denken, dass das gar kein richtiger Sport ist. Aber es ist wirklich anstrengend. Die Waffe die ganze Zeit hochzuhalten, ist schon schwer genug“, gibt der neunjährige Maxim zu.

Bei Schwertkampfkursen geht es nicht darum, sein Gegenüber zu verletzten, sondern um die Technik. In Übungen alleine oder mit einem Partner lernen die jungen Helden deshalb verschiedene Angriffs- und Verteidigungstaktiken. Nils Stracke entdeckte schon als Kind im Mittelalterverein seine Leidenschaft für den außergewöhnlichen Sport. Heute leitet er die Kampfsportschule Gladiatores in Stuttgart. An seinem Hobby, das er zum Beruf gemacht hat, gefällt dem Kampfsport-Experten besonders der geschichtliche Hintergrund. Schon im Mittelalter war der Schwertkampf verbreitet. Damals wurden damit Konflikte und Kriege ausgetragen. Heute wird das Fechten mit dem Schwert auch als Sport angeboten. Es trainiert den ganzen Körper, vor allem die Muskulatur in den Beinen und im Oberkörper. Außerdem verbessert es Ausdauer, Konzentration und Schnelligkeit. Die vielen Strategien, den Gegner zu überlisten, machen den Schwertkampf auch zu einem richtigen Denksport. „Schwertkampf ist mehr als Zuschlagen. Es ist eine Kunst“, fasst Nils Stracke zusammen.

Schwertkampf in Stuttgart Das Landesmuseum Württemberg veranstaltet am 5. 3. 2019 noch einmal Schwertkampfkurse für Kinder (5 Euro). Anmeldung per E-Mail an info@landesmuseum-stuttgart.de. Anlass dafür ist die Ausstellung „Faszination Schwert“. Diese öffnet am heutigen Samstag, 13. 10., ihre Türen. Am Eröffnungswochenende ist der Eintritt frei: Du kannst dich dort zum Ritter schlagen lassen, wie König Artus versuchen, ein Schwert aus einem Stein zu ziehen, und vieles mehr. Mehr Infos unter www.landesmuseum-stuttgart.de.